Neuerungen betr. Portugiesischer Steuernummer (NIF)

Als erste Massnahme beim Kauf eines Grundstückes oder um überhaupt handlungsfähig zu werden, muss ja eine Portugiesische Steuernummer, die NIF, beantragt werden. Ohne die NIF kann keine Rechnung auf Ihren Namen ausgestellt, kein Bankkonto eröffnet, keine notariellen Handlungen begangen werden, usw. 

Bis anhin musste zwingend eine Portugiesische Adresse angegeben werden können und wenn dies nicht möglich war, musste ein steuerlicher Vertreter ernannt werden. Ausländische Adressen wurden nicht akzepiert. 

Neu ist es fast umgekehrt. Bei der Beantragung der NIF muss heute zwingend die tatsächliche Steueradresse bekannt gegeben werden, unabhängig davon, um welches Land es sich handelt. Nur wenn der Antragsteller vor hat, in Portugal seinen Steuerrechtlichen Wohnsitz zu begründen, kann er eine portugiesische Adresse angeben. Dafür braucht es wiederum eine Wohnsitzbescheinigung der Junta Freguesia des Wohnortes, resp. der Gemeindebehörde. Achtung: Steuerdaten innerhalb des Euroraumes werden neuerdings abgeglichen!

Beim Kauf einer Immobilie sollte deshalb diese Situation vorgängig gründlich überlegt und abgewogen werden. Es hängt ja einiges von der entsprechenden Aufgleisung ab, so u.a. eine eventuelle Renten-Steuerbefreiung, Grundsteuer-Befreiung über eine bestimmte Anzahl von Jahren, unterschiedliche Tarife bei einer späteren Besteuerung allfälliger Veräusserungsgewinne, etc.  Auch interessante Sozialversicherungs-Lösungen mit günstigen Krankenkassen-Beiträgen bis hin zu völliger Beitragsbefreiung sind möglich und sollten in die Gesamtüberlegungen miteinbezogen werden.

Geschäftserweiterung durch Maklerlizenz

Um Ihnen in einem sich dauernd verändernden Marktumfeld noch mehr ausgesuchte und spezielle Angebote vorstellen zu können, haben wir unsere Aktivität ab 2014 durch Liegenschaftsvermittlungen ergänzt. Wir besitzen nun deshalb auch eine Maklerlizenz (AMI Nr. 10362), welche uns ermöglicht, Ihnen grundsätzlich jede auf dem portugiesischen Markt zum Verkauf stehende Immobilie zu vermitteln. Weil wir aber bei der Vermittlung die genau gleichen Kriterien und die gleiche Sorgfaltspflicht anwenden wie bei einem Kauf, haben wir ganz bewusst nur eine sehr beschränkte Anzahl von handverlesenen Vermittlungs-Objekten im Angebot.

Apropos Ausländerfeindlichkeit

Wir werden häufig gefragt, wie denn die Portugiesen in der aktuellen Krise auf die Ausländer reagieren. Die deutschfeindlichen Entwicklungen in Griechenland haben verständlicherweise für eine gewisse Verunsicherung gesorgt. Dazu kann ganz klar gesagt werden, dass die diesbezügliche Stimmung in Portugal komplett anders ist. Erstens, weil die Portugiesen als traditionelles Emigrantenland eine natürliche Sympathie zu Ausländern haben. Es gibt ja kaum eine Familie, die nicht Verwandte im Ausland hat, und fast jeder hat schon mal für eine gewisse Zeit im europäischen Ausland gearbeitet. Zweitens, weil die Portugiesen eine ausgesprochen pazifistische Mentalität haben und das macht das Zusammenleben u.a. ja auch so angenehm hier. Drittens, weil sich die Leute ganz einfach bewusst sind, dass sie über die Verhältnisse gelebt haben und dass die Rechnung nun präsentiert wird. Man hat halt mitgenommen, was man konnte und nun ist die Party vorbei. Wir haben noch keinen einzigen Menschen getroffen, der dafür die Deutschen oder sonstige Mitteleuropäer verantwortlich gemacht hätte.


Preisentwicklung im Immobilienmarkt

April 2015: Seit dem Ausbruch der Finanz- oder Schulden- oder Kreditkrise 2008 sind eindeutige Tendenzen bei der Preisentwicklung von Immobilien festzustellen. Allgemeine Tendenz: fallend, mit Ausnahmen. Am meisten unter die Räder gekommen sind Apartments im Zweitwohnungssektor, also die auf Halde gebauten Ferienapartments entlang der Küste. Dann die Bauparzellen (Lotes) in Urbanisationen, Neuerschließungen. Als nächstes haben auch die Reihenhäuschen gelitten und die normalen Apartments. Ob in diesen Sektoren der Boden schon erreicht ist, ist schwer zu sagen. Die Preise halten konnten ältere, immer schon günstige Dorfhäuser mit ein wenig Umschwung. Auch Investitionsobjekte wie bestimmte Quintas oder Herrenhäuser an guten Lagen konnten ohne weiteres ihren Wert verteidigen. Dorfhäuser und Investitionsobjekte sind seit gut einem Jahr wieder deutlich im Aufschwung, vor allem bei Engländern.
Eine Kategorie, die nach wie vor steigende Nachfrage und damit auch steigende Preise aufweist, sind ganz eindeutig Objekte mit viel Land, Wald, eigenem Wasser, die sich zu Selbstversorger-Refugien entwickeln lassen. Interessant zu beobachten, wie parallel zu den zunehmenden Hiobsbotschaften der Presse wie z.B. geplante Zwangsmaßnahmen zur Enteignung der Sparer, Entwertung der Sparvermögen durch die kalte Progression und Negativzinsen, steigende Überwachung durch  Kapitalverkehrskontrollen, Bestrebungen zur Abschaffung des Bargeldes, Abhörungs- und Ueberwachungsskandale, usw., das Bedürfnis nach autarker Absicherung wächst. Immer mehr sehen sich die Leute einer gnadenlosen EU-Krake ausgeliefert, der Ohnmacht gegenüber eines durchlobbysierten, überwachten, korrupten, von Apparatschiks, Oligarchen und Bankstern beherrschten Feudalsystems.  Die Sehnsucht nach einem selbstbestimmten, sinnvollen und naturbezogenen Leben wächst rapide, nach einer Arche in einer überreizten und menschenfeindlichen Welt. Das Angebot solcher Objekte ist  aber sehr beschränkt, umso mehr, als auch die Portugiesen den Wert solcher Grundstücke wieder neu entdecken.

 


Grundstücksaufnahmen per Foto- und Filmkopter

Dank der Anschaffung eines Film- und Fotokopters haben wir neu die Möglichkeit, unsere Objekte aus der Vogelperspektive aufzunehmen. Wir hoffen, Ihnen damit einen noch realistischeren Eindruck der einzelnen Grundstücke und der unmittelbaren Umgebung vermitteln zu können.