Preis € 63.000.--

ist: 234 m²,    max: 400 m²,    Landfläche: 4,282 m²

Allgemeines 

An erhöhter Alleinlage mit einer fantastischen Fernsicht liegt diese Vivenda an wirklich privilegierter und absolut privater Sonnenlage, aber dennoch zentral mit besten Verbindungen. Eine Asphaltstrasse endet am Grundstück, welches eine leicht gegen Süden zu geneigte und terrassierte Fläche von 4.200 m² hat. Da gibt es in der Mitte des Grundstücks ein Wohnhaus in bewohnbarem Zustand, mit Strom, Telefon und Stadtwasser installiert und jederzeit anschliessbar. Darum herum sind verschiedene Schuppen und Ruinen von Oekonomiegebäuden angeordnet, sowie Fruchtbäume wie Orangen, Mandarinen, Feigen, Oliven, Pflaumen, Kirschen, Trauben. Im oberen Bereich wächst ein verwilderter Pinien- und Eukalyptusjungwald. Unterhalb des Hauses gibt es ungenutzte Kulturland-Terrassen mit Pinien- und Korkeichen.

 

Gebäude und Land 

Das Wohnhaus besteht im unteren Bereich aus Naturstein und im Obergeschoss aus Ziegelmauerwerk. Die Bausubstanz ist gut, Holzboden im OG und einen Beton-Estrich auf dem Dachboden. Das Dach ist in Ordnung und dicht. Es gibt ein einfaches Bad und zwei Küchen mit je einer offenen Feuerstelle, eine im OG und eine im EG. Im EG gibt es weiter noch 2 kühle Vorratsräume mit Naturboden und dicken Natursteinmauern. Der Wohnbereich im OG hat die Grundmasse von 9,30 x 6,30 m, im EG kommt noch die Küche von 4,40 x 3,00 m hinzu. Die Küche hat ein Flachdach, dieses wird als Terrasse genutzt. Das Haus ist in der jetzigen Form für heutige Bedürfnisse nicht sehr praktisch eingeteilt und im Moment auch ästethisch nicht sehr ansprechend, kann aber mit ein paar gestalterischen und kosmetischen Eingriffen und relativ wenig Aufwand sehr interessant gestaltet werden.
Im weiteren gibt es noch verschiedene Schuppen und Stallruinen, die wieder aufgebaut werden können. Auf dem Platz der einen grossen Stallruine über 50m²  kann z.B. ein Gästehaus erstellt werden.
Das Grundstück war ziemlich verwildert, wurde aber nun in einem ersten Durchgang von Gestrüpp und Brombeeren gereinigt. Die vernachlässigten Fruchtbäume habens gedankt.
Ansonsten kann das Land sehr einfach und praktisch bearbeitet und weiter entwickelt werden, weil es in der ganzen Länge von 130 m an den Weg angrenzt.

Lage und Distanzen

Distrikt Castelo Branco, Bezirk Sertã. Dorfrandlage, nächster Nachbar ca. 300 Meter. Rund ums Grundstück Natur pur, verwildertes Kulturland, Wälder. 5 Minuten auf die Schnellstrasse IC8, keine 10 Autominuten ins historische Kreisstädtchen Sertã mit aller Infrastruktur. 1 Stunde nach den grösseren Städten Zentralportugals wie Coimbra, Tomar, Castelo Branco, Leiria, oder an die weitläufigen Dünenlandschaften des Atlantik.

Infrastruktur

  • Wasser: Stadtwasser
  • Abwasser: Sickergrube
  • Strom: installiert, z.Zt. nicht angeschlossen
  • Telefon/Internet: Telefonanschluss Festnetz installiert, z.Zt. nicht angeschlossen. Internet über Telefon-Festnetz, Mobil oder Satellit.


Kosten

  • Preis € 63.000.--
  • Kaufnebenkosten ca. € 2.300.--
  • Jährliche Grundsteuern ca. € 70.--