Nisa Faustino

Details Nisa Faustino Pläne Nisa Faustino
Lage Nisa Faustino

Lage

Preis: 51.000,00 EUR

ist: 108m²,max: 500m²,Land: 21.125m²

verkauft

Allgemein

Eine garantierte Wette auf die Zukunft: fruchtbares Land, eigenes Wasser und ein grundbuchlich registriertes Wohnhaus.

An privilegierter Aussichtslage inmitten kleinbäuerlichem Landwirtschaftsgebiet und in kurzer Distanz zum lebhaften und charmanten Alentejano-Städtchen Nisa sowie fussläufiger Entfernung auf Feldwegen zum romantischen kaum bekannten Stausee Albufeira de Poio gelegen, herrlich ruhig und sonnig, liegt diese private Selbstversorger-Quinta zum entwickeln. 2 historische Brunnen mit viel Wasser, eine grosse, als Wohnhaus registrierte Natursteinruine an erhöhter Aussichtslage, Oliven- und Fruchtbäume auf ebenem und unverdorbenem Kulturland für die Selbstversorgung durchs ganze Jahr. Beste Voraussetzungen für die Gestaltung eines charaktervollen Selbstversorger-Refugiums.

Gebäude und Land

An erhöhter Aussichtslage mit herrlicher Fernsicht nach Süden und Westen gibt es eine Natursteinruine mit einem Grundriss von 108 m2 und einer guten Mauersubstanz. Durch die grundbuchliche Eintragung des Gebäudes als Wohnhaus kann dieses ohne weitere Genehmigung und Papierkram auch als solches genutzt und ausgebaut werden. Im Rahmen und unter Einhaltung der Bestimmungen des geltenden Baugesetzes kann das Gebäude mit einer Baueingabe auf Wunsch bis auf 500m2 erweitert werden. Selbst ein touristisches Bauvorhaben könnte unter Einhaltung der spezifischen Vorschriften realisiert werden.

Ueber das Land führt eine 220-Volt Stromleitung. Bei Bedarf könnte also mit wenig Aufwand ein Stromanschluss erstellt werden.

Die beiden traditionellen Zieh-Brunnen, welchen beiden noch die historischen Zahnrad-getriebenen Schöpfvorrichtungen aus Eisen für das Maultier oder den Esel erhalten geblieben sind, welche damit das Wasser über eine Art Äquadukt in einen steinernen Wassertank aufs Land bewegt haben, liefern bestes frisches Trinkwasser für Mensch, Tier und Landbewässerung. Es gibt eine vielfältige Flora auf dem Gelände, darunter etwa 40 Olivenbäume, 2 Orangen- und 1 Mandarinenbaum, Feigen, Aepfel, Birnen, mächtige Schirmpinien (die mit den Pinienkernen) für schattige Siestastunden , vereinzelt Korkeichen, grosse alte Kiefern, etc.
Einzelne Granitfelsen und Steinfindlinge unterbrechen die einfach bewirtschaftbaren Kulturlandflächen und schaffen so ein interessantes Permakultur-Ambiente mit Wärmespeichern.

Lage und Distanzen

Das Grundstück ist weitgehend eben und gut erschlossen. Von der Asphaltstrasse her gibt es einen ca. 600 Meter langen Naturweg, der zum Grundstück führt. Zum gepflegten, lebendigen und charaktervollen Städtchen Nisa mit sämtlicher Infrastruktur, Restaurants, Cafés etc. sind es grad mal 3 km. Auf Feldwegen in die andere Richtung kommt man zum idyllischen, kaum bekannten Stausee “Barragem do Poio”, quasi ein Unterlauf des bekannten und touristisch erschlossenen Stausees “Barragem da Póvoa e Meadas”. Herrliche Fahrradwege und die Seen sind toll zum baden, angeln, kanufahren. Ca. 30 Minuten zum Distrikthauptort Portalegre, 40 Minuten nach Castelo Branco, ca. 2 Std. nach Lissabon.

Infrastruktur

  • Wasser: eigenes Wasser aus 2 Brunnen
  • Strom: am Grundstück
  • Telefon/Internet: beste Mobilnetz-Verbindung
  • Abwasser: Klärgrube ist zu erstellen, alternativ Komposttoilette

Kosten

  • Preis: € 51’000.–
  • Kaufnebenkosten: € ca. 3’000.–
  • jährliche Grundsteuern: ca. € 40.–
Zurück zur Immobilienübersicht