Preis:  € 295'000.--

Ist:   ca. 300   m²     max:  800 m² Wohnhäuser und 2000 m² Wirtschaftsgebäude                 Landfläche: 17, 9 ha

 

Allgemein

Diese Bio-Quinta ist die fast perfekte “eierlegende Wollmilchsau”. Sei es als Investitionsobjekt mit interessanter Rendite, als perfekter Selbstversorger-Familiensitz mit garantiertem Einkommen, als Lebensplatz für eine Gemeinschaft oder zur Entwicklung eines vielversprechenden Agro-Tourismus-Projektes, diese Quinta bringt in jedem Fall die besten Voraussetzungen: viel Wasser durch einen kleinen quellgespiesenen See, Teiche und Brunnen, Weinberg, Fruchtbaumplantagen, Olivenhaine, Kulturländereien, Weiden , abwechslungsreiche und vielfältige Flora und Fauna durch natürliche Geländegestaltung, Biotope, Wildhecken und Nistplätze. Ein bestehendes funktionales Wohnhaus, Ställe, verschiedene Wirtschaftsgebäude, schattige Siesta-Plätze unter riesigen Korkeichen und vieles mehr machen diesen Platz zu einer abwechslungsreichen und spannenden Herausforderung für den bewussten Naturfreund, der seinem Leben eine neue Richtung geben möchte. 


 

Gebäude und Land

Es gibt ein einfaches und funktionales eingeschossiges Wohnhaus im landestypischen Stil mit grosser Wohnküche mit offenem Kamin, Wohnzimmer, Bad, und 3 Schlafzimmern. Vor dem Haus lädt ein grosser Steintisch unter schattigen Korkeichen zu gemütlichem Zusammensein. Das Trinkwasserversorgung kommt aus dem eigenen Brunnen, ganzjährig massenweise kühles und reines Grundwasser. Daneben gibt es ein grosses Wirtschaftsgebäude zur Unterbringung von landwirtschaftlichem Gerät und Autos. Ein weiteres Natursteingebäude befindet sich in der Mitte des weitläufigen Grundstückes, welches durch gut befestigte Naturwege bestens erschlossen ist. Das ganze Gelände ist durch unterirdisch verlegte Bewässerungsleitungen vom Hauptsee her, der Weinberg und die Fruchtbaumplantagen sind durch Tröpfchenbewässerungsanlagen erschlossen. Der Weinberg produziert etwa 12.000 Liter Bio-Qualitätswein. Bis jetzt wurde der Wein an eine Kooperative verkauft, allein diese Sparte hätte interessantes Entwicklungspotenzial (eigene Bio-Wein-Marke). Im weiteren gibt es über 1000 vorwiegend kleinstämmige, also einfach erntbare Olivenbäume in verschiedenen Sorten für Olivenöl-Produktion und Essoliven (grosse Früchte). Auch hier geht z.Zt. alles in die Kooperative, entsprechend auch da grosses Entwicklungspotenzial (eigenes Bio-Olivenöl extra virgin/Essoliven, eingelegt, etc.) Alleine für die Bio-Landwirtschaft gibt es zur Zeit € 11'000.-- Direktsubventionen pro Jahr, dieser Betrag kann durch Ausweitung der Pflanzungen erheblich erhöht werden.

Dann gibt es eine grosse Anzahl Fruchtbäume von Früchten aller möglichen Sorten wie Zitronen, Orangen, Mandarinen, Feigen, Aprikosen, Pfirsiche, Kirschen, Khaki, Nespera, Aepfel, Birnen, etc. , alles gepflegt, reich tragend und biologisch unterhalten. Wahre Werte. Die Bio-Früchte können natürlich ebenfalls verkauft oder weiterverarbeitet werden.

Wie erwähnt gibt es viel tiefgründiges fruchtbares Kulturland mit einfacher Bewässerungsmöglichkeit für den biologischen Anbau. Und viel eingezäuntes Weideland für Schafe oder Pferde. Generell ist die Quinta intelligent strukturiert und deshalb effizient zu bewirtschaften, durch die naturbelassenen Inseln und Biotope aber trotzdem absolut naturnah gestaltet.

Klimatisch ist die Gegend mit seinen eher heissen und trockenen Sommern ideal und bekannt für Früchte und Weinanbau. 

Spezifische Bauangaben: 

1. Das Grundstück befindet sich in der Naturschutz- und Landwirtschaftsschutzzone (REN + RAN).

2. Die beiden grundbuchlich registrierten Wohnhäuser (z.Zt. ca. 120 m2 + 60 m2) dürfen bis je max. 400 m2 Bruttokonstruktionsfläche erweitert werden, also total auf 800 m2 BKF.

3. Wirtschaftsgebäude bis max. 2000 m2, inkl. der bestehenden. 

4. Die weitere Bebauung für touristische Projekte liegt nicht mehr im Kompetenzbereich der Gemeinde, sondern des Naturschutzamtes. Die Gemeinde unterstützt und fördert nach ihren Möglichkeiten die Antragsteller.  Gemäss dem einschlägigen Gesetz können touristische Bebauungen bis zu einer Gesamtfläche von  250 m2 bewilligt werden (z.B. 5 Bungalows a 50 m2) , plus touristische Infrastruktur-Bauten. Für eine schriftliche Garantie muss man aber eine schriftliche Projektvoranfrage eingeben. 

5. Weitere Möglichkeiten ergeben sich mit „Bauten“ auf Rädern (Tiny-houses, Zigeuner-Wagen, Mobile-homes, etc.),  Jurten, Tipis, etc., welche alle nicht unter die Definition von Bauten unter das Baugesetz fallen. 

 

Lage und Distanzen

10 Minuten zum nächsten Städtchen Idanha-a-Nova, 15 Minuten zum grossen und idyllischen Stausee von Idanha-a-Nova mit mannigfaltigen Wassersport und Bademöglichkeiten. Castelo Branco 30 Minuten, Flughäfen Porto und Lissabon ca. 2,4 h.
 

Infrastruktur

-Wasser: eigenes Wasser aus See, Teiche und Brunnen 

-Abwasser: Klärgrube vorhanden

-Strom: öffentliches Netz angeschlossen 

-Telefon/Internet: Festnetz angeschlossen

 

Kosten

-Preis: € 330'000.--

-Kaufnebenkosten: ca. € 20'000.--

-jährliche Grundsteuern: ca. € 5.--